Balkon Kunstrasen & Rasenteppich: Worauf gilt es zu achten?

Ein Kunstrasen auf dem Balkon zu verlegen ist keine schlechte Idee, denn so wird eine eindrucksvolle und entspannende Atmosphäre geschaffen. Etwa 57 Prozent der Deutschen haben keinen Garten zur Verfügung, sondern können allerhöchstens auf einen Balkon zurückgreifen. Mit einem künstlichen Rasenteppich für den Balkon wird aber immerhin ein Stück Garten verschafft.

Der Vorteil bei einem Kunstrasen ist, dass dieser äußerst widerstandsfähig ist. Es muss sich nicht um den Rasen gekümmert werden und selbst im höchsten Sommer wird es zu keiner Abnutzung kommen. Sollte es doch mal zu einen Materialfehler kommen, dann kann von einer mehrjährigen Garantie profitiert werden.

Um einen Balkon Rasen zu nutzen, muss zuerst der Balkon ausgemessen werden. Teilweise lohnt es sich Meterware (auf Rollen) zu bestellen, denn da ist ein Schnittverlust ausgeschlossen. Preislich gibt es aber einen unterschied, denn je nach Qualität zahlen Sie für den Balkonrasen 70 Euro pro Quadratmeter.

Allerdings ersparen Sie sich über Jahre hinweg die Mühen, den Kunstrasen oder Teppichrasen zu pflegen. Sie müssen diesen nicht mähen, es gibt keine Schädlinge und auch kein Unkraut. Einzig der einmalige Arbeitsaufwand ist höher.

So schaffen Sie eine Terrasse, welche so an und für sich kaum in Deutschland zu sehen ist. Es ist nämlich sehr selten, dass ein Kunstrasen auf der Terrasse verlegt wird. Diese Methodik ist hierzulande nicht sonderlich bekannt.

Erst neuerdings verwenden Baufirmen, Garten- und Landschaftsbauer oder moderne Makler auch Kunstrasen auf dem Balkon, um z.B. eine Penthouse-Wohnung attraktiver zu machen. Dieser Trend ist insbesondere in Großstädten zu beobachten. Jetzt haben auch Sie die Möglichkeit, diese Option für Ihren Balkon zu nutzen.

Das Anfrageformular für den perfekten Rasenteppich für Balkone steht Ihnen hierfür zur Verfügung.